Naves Historia
[ Inhalt ] [ Chronologie ] [ Funde ] [ Glossar ] [ Führungen ] [ Gästebuch ] [ Quellen ] [ Links ] [ Impressum ]
Gästebuch von Franz Josef Blümling
Lieber Besucher, wegen der vielen unerwünschten, automatischen Werbeeinträge (neudeutsch: Spam) in diesem Gästebuch mussten wir zwei kleine technische Hürden einbauen, die eigentlich leicht zu überwinden sind. Wenn nicht, würden wir trotzdem nur ungern auf Ihren Eintrag verzichten müssen! Wenn Ihnen der Eintrag ins Gästebuch nicht gelingen sollte, so schicken Sie uns doch einfach eine E-mail mit Angabe Ihres Namens, Ihrer Gästebuch-Nachricht, Wohnort, E-mail-Adresse und www-Adresse (falls vorhanden). Wir werden Ihren Eintrag dann für Sie vornehmen. E-mail-Adresse: info@naves-historia.de
[Ich möchte mich auch eintragen ] [ ] [ Einträge durchsuchen ]
Bisher hat unser Gästebuch 138 Einträge
[vorherige Seite] [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ] [nächste Seite]
Sie sehen die Einträge 51 bis 60.

Ortsgruppe Viersen
ZUM GEBURTSTAG .

Im Alter ist manch' armer Tropf
recht schwach und etwas wirr im Kopf.
Nicht aber unser Präsident
den jeder als den "Neef-Jupp" kennt.

Er ist dem Anschein nach recht frisch,
und Wein steht täglich auf den Tisch.
Wir wissen es - da sieht man`s wieder
Alkohol stärkt Kopf und Glieder.

Zum Geburtstag - aus der Ferne
grüßen wir Dich heute gerne.
Wünschen dass Du lang' so bleibst,
Dir noch manch' Gläschen einverleibst
und Spaß und Freud' hast ohne End:

"HOCH LEBE JUPP, DER PRÄSIDENT"


Ortsgruppe Viersen.
1 Mai 2009


Daniel Roock | daniel.roock@mb.tu-chemnitz.de
Lieber Herr Blümling,

meine Urgroßeltern stammen aus Neef und waren die Eheleute Jakob und Barbara Löscher. Zur Zeit recherchiere ich meine Familiengeschichte und bin auf die schöne Susanne aus Corray (früher eigenständige Gemeinde – heute Stadtteil von Zell) gestoßen. Darüber habe ich folgendes Gedicht geschrieben:

Zu meinen Ahnen zog es mich hin,
nach Corray in die Vorstadt, zum Haus
mit dem steilen Giebel, dort wo
im Jahre 1941 die schöne Susanna
mit achtzehn Jahr am Stricke hang.
War immer fröhlich und sang so schön.
Dem Vater gab man die Schuld.
Und ihre Schwester die Margareta
verliebte sich nach Casablanca
und liebte und gab ihre Kinder
in fremde Mutterarme?
Noch suchen wir die Kinder und gehen
Zur Mutterstadt, zum Friedhof gar?


Viel Grüße
Daniel Roock

5 April 2009 - Chemnitz

Christian Johann Neefe | ChristianNeefe@web.de
Sehr geehrter Herr Blümling,

wer will nicht wissen woher sein Name kommt, was er bedeutet und wer ihn zuvor schon getragen hat?

Irgendwann wird jeder neugierig nach den Wurzeln seines Namens, fragt bei Verwandten nach oder
sucht im Internet. Gibt seinen Namen in bundesweiter Telefonverzeichnisse ein, um zu sehen wie viele
Menschen "zur Familie" gehören.

Bei mir wahr es ähnlich. Da unsere "Kernfamilie" nicht sonderlich groß ist und mein Name auch nicht
geläufig ist, dachte ich nicht besonders viel über uns im Internet zu erfahren. Das wir einen bekannten
Vorfahren haben, welcher als Komponist sein Geld verdiente wusste ich - mehr aber auch nicht. Um so
mehr überraschte mich die Fülle an Informationen die ich fand! Doch als Laie konnte ich mir immer noch
kein Bild machen. Erst Ihre Recherchen und Aufarbeitungen haben mir geholfen. Vielen, vielen Dank.

Ihre Auskünfte haben mich so neugierig gemacht, dass ich extra nach Chmenitz gereist bin um dort einen
Tag im Stadtmuseum und vor allem im Archiv zu verbringen. Dort habe ich auch "unsere" Truhe gesehen,
restauriert und im neuen Glanze. Inspiriert von der Geschichte über die Neefe-Stiftungen, wünschte ich
mir den Neubeginn unseres Geschlechterverbands. Wie mir scheint, ist dieser Ideenfunken auch bei
anderen gezündet worden, so lädt der Geschichtsverein Chemnitz und Herr Christian Neef zu einem
weiteren Familientreffen im Mai 2009. Herr Neef beabsichtigt auch den Geschlechtsverband neu zu
gründen.

Wir sehen uns bald in Chemnitz. Darauf freue ich mich.

Vielen Dank für die tolle Arbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Johann Neefe
24 März 2009 - München

Dr. Monika Storm | monika.storm@landtag.rlp.de
Sehr geehrter Herr Blümling,

ich möchte Ihnen – auch im Namen des Landtagspräsidenten – recht herzlich für Ihre Rückmeldung danken. Wir werten zurzeit die zahlreichen Antworten auf unsere Ausfrage aus und werden Sie im Anschluss daran über den weiteren Fortgang des Projektes informieren.

Ihrem Hinweis auf Ihr Internetangebot zu Neef bin ich bereist gefolgt. Die Seite ist sehr interessant und informativ.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Monika Storm



27 Februar 2009 - Landtag Rheinland-Pfalz, Mainz

Heinz Lützelberger | ARTICO@t-online.de
Hallo Herr Blümling,
es ist sehr schön wieder einmal mit Ihnen geplaudert zu haben, nachdem unser Kontakt sich ja für ein paar Jahre verloren hatte. Mit Ihrer website haben Sie sich ja richtig Arbeit ans Bein gebunden, wie man so sagt, aber dafür richtig toll und informativ, typisch Sie halt! Auf ein baldiges Wiedersehen freue ich mich richtig. Bis dahin wünsche ich Ihnen viel Freude auch weiterhin mit/in Ihrem Leben,
und denken Sie daran : Sie werden noch gebraucht !
Herzliche Grüsse aus dem Westerwald
Heinz Lützelberger
18 Februar 2009 - Westerwald

Bernd Graf | graf-templin@t-online.de
Hallo Franz,

freue mich sehr, Dich gefunden zu haben. Es war gar nich schwer Dank der unendlichen Möglichkeiten im www.

Der Moselrotwein soll ja auch gut schmecken. Bisher bezog ich diesen von der Ahr.

Oft denke ich an die schöne Zeit in Frankfurt zurück.

Ich melde mich wieder. Dann machen wir eine von Dir geführte Wanderung.

Bis demnächst

Bernd

6 November 2008 - Templin in Brandenburg

xyz | xyz@xyz.com
Der Betrüger Nicholas von Kerckhoff ist immer noch sehr aktiv, z.B. in Deutschland und der Schweiz, immer auf der Suche nach Kircheninventar, das er angeblich völlig selbstlos Gemeinden in Irland überlassen möchte... Dabei ist er ein abgezockter Antikhändler, der lügend und betrügend Menschen schändet!!!
1 November 2008

Dr. Manfred Böhmer | maplusma@freenet.de
Lieber Herr Blümling
ein großes Lob für Ihre Internet-Seite. Darüber hinaus hätte ich gerne erfahren, ob der 10jährige Max seine Eindrücke "im hiesigen Platt" formuliert hat. Das wäre nämlich endlich einmal eines der seltenen Beispiele, wo die Enkel sich mal öffentlich "Opas Sprache" bedient hätten, um ihrem, vom Opa doch ein wenig abweichenden Lebensgefühl Ausdruch zu verleihen.
Danke schön schon mal im voraus
und TSCHÜSS M. Böhmer
21 Oktober 2008 - Zeise

Heide und Dieter | heide-windemuth@t-online.de
Hallo Franz Josef,
hier jetzt endlich der Eintrag in Dein Gästebuch.

Ein Wochenende an der Mosel ist wunderschön. Man kann und darf mit Franz Josef Blümling Wandern gehen.
Er kennt die Gegend wie seine Westentasche und nach dem Wandern trinken wir so manch gute Flasche (Wein).
Franz Josef, Helga, Ihre Freunde und der Wein, lassen uns an der Mosel niemals einsam sein.
Man glaubt es kaum und doch ist es wahr, in Neef und Umgebung ist es einfach wunderbar. Drum raten wir jeder Frau und jedem Mann, kommt und schaut euch diese schöne Landschaft an.

Vielen Dank für die schöne Zeit mit Euch, wir sehen uns nächstes Jahr um die gleiche Zeit wieder.
Liebe Grüße aus Frankfurt
Heide und Dieter
12 Oktober 2008 - Frankfurt am Main

Brunhilde Kleinschmidt | bruni07@web.de
Von: Brunhilde Kleinschmidt [mailto:bruni07@web.de]

Sehr geehrter Herr Blümling,

es war ein sehr schöner Tag mit Ihnen im Calmont. Wir haben auch noch bis Freitag sehr interessante und ganz unterschiedliche Wanderungen unternommen und sind am Samstag gut wieder zu Hause angekommen.
Ich wünsche Ihnen Gesundheit und weiterhin viel Freude und Erfolg.
Es grüßt Sie herzlich

Brunhilde Kleinschmidt
8 Oktober 2008 - Erfurt


[vorherige Seite] [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ] [nächste Seite]
Sie können das Gästebuch durchsuchen nach:
Eintrag : - Name : - Allem :
Bitte Suchtext eingeben:
[ Inhalt ] [ Chronologie ] [ Funde ] [ Glossar ] [ Führungen ] [ Gästebuch ] [ Quellen ] [ Links ] [ Impressum ]
© Designed by MoselWeb.de - Rainer Pellenz