[ Inhalt ] [ Chronologie ] [ Funde ] [ Glossar ] [ Führungen ] [ Gästebuch ] [ Quellen ] [ Links ] [ Impressum ]
Neefe und die Stadt Chemnitz von Franz Josef Blümling
Auch später erinnerte sich die Stadt Chemnitz ihrer berühmten Söhne. Sucht man die Nachwirkungen, welche die Familie Neefe hinterlassen hat, so stößt man auch auf die Neefestraße in Chemnitz. Sie wurde als Ehrung der Mitglieder der Familie Neefe so genannt. Am 9. Oktober 1862 ist sie auf Beschluss des Rates der Stadt Chemnitz neu angelegt worden.

Als es 1862 darum ging, einen Namen für die neue Stadt zu finden, wurden im Rat der Stadt Chemnitz verschiedene Vorschläge besprochen. Für den Namen Neefestraße wurde von Stadtrat Zipper folgende Begründung genannt und am 23. August 1862 aktenkundig notiert: „Den ersteren Namen bringe ich deshalb mit in den Vorschlag, weil sich das Geschlecht der Neefen schon vor 300 Jahren und auch noch später, nicht nur durch hervorragende Persönlichkeiten, sondern auch noch ganz besonders durch deren Wohlthätigkeitssinn, durch Gründung vieler und belangreicher Stipendien, sowie Milder Stiftungen, auszeichnete, und somit die Achtung der Nachwelt verdient.“ Am 5. September 1862 fiel die Entscheidung zugunsten des Namens der Neefe.

Als bemerkenswert zur Geschichte dieser Straße bleibt anzumerken, dass sie seit ihrem Bestehen nicht umbenannt wurde. Viele andere Straßen in Chemnitz, die Namen berühmter Persönlichkeiten trugen, bekamen andere Benennungen, teilweise sogar mehrmals.

Sogar eine Straße hat man in Chemnitz nach der Familie Neefe benannt: Die Neefestraße.
 
 
 
 
Seit einigen Jahren trägt auch ein Einkaufszentrum in der Stadt Chemnitz den Namen Neefepark.
 
 
Die Mall im Einkaufszentrum Neefepark.
Literaturnachweise:
   
Bildnachweise:
   
im nächsten Kapitel: Stammtafel Neef(e) in Chemnitz
[ Inhalt ] [ Chronologie ] [ Funde ] [ Glossar ] [ Führungen ] [ Gästebuch ] [ Quellen ] [ Links ] [ Impressum ]
Designed by MoselWeb.de - Rainer Pellenz