[ Inhalt ] [ Chronologie ] [ Funde ] [ Glossar ] [ Führungen ] [ Gästebuch ] [ Quellen ] [ Links ] [ Impressum ]
Die Serie der Meisterinnen vom Kloster Stuben von Franz Josef Blümling
     
Als Vorsteherinnen (Meisterinnen, Magistrae) des Klosters sind bekannt:
    Anno
Gisela,
Tochter des Stifters Egelolf
  1137
Als Irmgard,
Schwester des Ritters Heinrich von Ulmen
  1208
Gertrude v. Usse   1281
Elisabeth   1285
Aleydis von Sponheim   1364
Fyge van Ruckenich   1498
Sophie von Nickenig   † 1506
Ottilia von Kesselstadt   1515
Catharina von Neuerburg   † 1523
Johanna von Nickenig   Jahre unbekannt
Anna von Nickenig   Jahre unbekannt
Maria von Nickenig   Jahre unbekannt
Margaretha von Metternich   Jahre unbekannt
Franziska von Metzenhausen   1558
Mechthild von Hausten   Jahre unbekannt
Maria von Zandt   Jahre unbekannt
Margaretha von Metternich   Jahre unbekannt
Anna Margaretha Cratz von Scharfenstein   1647, † 1654
Ottilia Anna von Ahr   1654
Anna Elisabeth von Elter   † 1724
Anna Margaretha von Wolfskehl von Vrillingen   1725, † 1727
Anna Ottila Clara Beissel von Gymnich   1727, † 1739
Maria Charlotta von Eltz-Rodendorf,
Sternkreuz-Ordens-Dame
  1740, † 1755
Maria Ferdinande de Maffey de la Serra   1760, † 1787
Maria Anna Freiin von Berg zu Dürfenthal   bis 1794
     
     
Nach dem letzten kurfürstlichen Hofkalender 1794 war damals in Stuben keine Äbtissin mehr, sondern der geistliche Rath Arnoldi wurde als „gnädigst angeordneter Commissarius“ an die Spitze gestellt. In dieser Funktion folgten dann die Fräulein:
     
Maria Anna Freiin von Berg zu Dürffenthal    
Mar. Antoinetta Freiin von Breiten-Landenberg    
Mar. Catharina Freiin Tünzler von Leoberg    
Eleonore Freiin von Boineburg zu Lengsfeld    
Auguste Freiin von Wevelt    
Friederike Freiin von Wiltberg    
Theresia Freiin von Sohlern    
Cunigund Freiin von Breiten-Landenberg    
Adelheid Reiß aus Koblenz    
Cunigund Linz aus Coblenz    
Elisabeth Staadt aus Trier    
     
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Literaturnachweise:
  Landeshauptarchiv Koblenz - Abtei S. Willibrordus zu Echternach, Abteilung 231, Seite 7
Beyer, Heinrich - Urkundenbuch mittelrheinischer Regesten, Nr. 1235
Goerz, Adam - Mittelrheinische Regesten,, II. Nr. 1041; III. 1004; IV. 821; IV. 1235
Marx, J. - Geschichte des Erzstiftes Trier, II. Abtheilung, Zweiter Band, S. 253
Schorn, Karl - EIFLIA Sacra, Geschichte der Klöster und geistlichen Stiftungen der Eifel, S.621
[ Inhalt ] [ Chronologie ] [ Funde ] [ Glossar ] [ Führungen ] [ Gästebuch ] [ Quellen ] [ Links ] [ Impressum ]
Designed by MoselWeb.de - Rainer Pellenz